Am 17.10.2022 gründet sich im Schmit-Z in Trier eine neue Selbsthilfegruppe für schwule Männer mit Depressionen.

Warum für schwule Männer?

Im Vergleich zur heterosexuellen Gesamtbevölkerung leiden queere Menschen deutlich häufiger an Erkrankungen wie Depressionen. Ein Grund dafür sind Diskriminierungserfahrungen. Aber auch andere Lebensereignisse, wie Verluste, Trauer, Ablehnung, traumatische Erlebnisse, oder eine chronische Überlastung können zu einer Depression führen. Das Ergebnis ist eine ernst zu nehmende Erkrankung, die dem Betroffenen in seinem Denken, Fühlen und Handeln tiefgehend beeinflusst. Mit nicht-betroffenen Menschen über die Depression zu sprechen ist häufig schwierig. Das Gespräch über queere Sexualität mit meist heterosexuellen Therapeuten erst recht.

Was ist das Ziel?

Mit der ‚Out Of The Dark‘ Selbsthilfegruppe für schwule Männer mit Depression soll anderen Betroffenen die Möglichkeit gegeben werden, sich ohne Scham öffnen zu können, sich gegenseitig im vertraulichen Gespräch zu begegnen und zu lernen, mit der Krankheit umzugehen.

Wichtig

Die Gruppe ist kein Ersatz für eine Therapie.

Termine & Anmeldung

Die Gruppe trifft sich zum ersten Mal am 17.10.2022 um 19:00 Uhr in den Räumlichkeiten des Schmit-Z in Trier. Geplant sind vorerst regelmäßige lokale Gruppentreffen in Trier (am ersten Montag im Monat) und überregionale Onlinetreffen (auch etwa 1x im Monat für Männer, die nicht nach Trier anreisen können). Später sollen gelegentliche Seminar-Wochenenden hinzukommen, mit einer Mischung aus fachlichem Input, Wellness und Beisammensein.

Wer Lust hat, sich mit anderen schwulen Männern über das Thema auszutauschen, ist herzlich eingeladen.

Um Anmeldung zum Gründungstermin wird gebeten (out-of-the-dark@magenta.de).

Bei weiteren Fragen bzw. zur Anmeldung wenden Sie sich bitte an:

David Fitzpatrick, Out Of The Dark (Initiator), (out-of-the-dark@magenta.de).

 

Weitere Infos finden Sie hier.