ahtr_logo

AIDS-Hilfe Trier

Saarstraße 55
54290 Trier

Tel: 06 51 / 9 70 44-0
Fax: 06 51 /9 70 44-12
Beratung: 06 51 / 19 4 11

Sprechzeiten:
Mo - Fr | 9 bis 13 Uhr
und nach Vereinbarung

info[at]trier.aidshilfe.de

Medizinproduktesicherheit: mps[at]trier.aidshilfe.de

facebook_button_quadrat50x50


HIV-Test & STI-Check

Der HIV-Test: Kostenlos & anonym im Gesundheitsamt

In allen Gesundheitsämtern in Rheinland-Pfalz besteht die Möglichkeit sich kostenfrei und anonym auf HIV testen zu lassen (“Labortest”). Ein HIV-Test ist erst sechs Wochen nach dem letzten Risikokontakt aussagekräftig. Die Auswertung des Ergebnisses kann wenige Tage in Anspruch nehmen.

Bei einem HIV-Schnelltest liegt das Ergebnis schon nach wenigen Minuten vor. Ein negatives Testergebnis (d.h. “kein HIV”) ist aber erst zwölf Wochen nach dem letzten Risikokontakt  aussagekräftig. Beim Schnelltest gibt es kein “positives” Ergebnis. Schlägt der Test an, spricht man von einem “reaktiven” Befund. Ein reaktiver Schnelltest-Befund muss immer noch durch einen Labortest bestätigt oder widerlegt werden.

Einige Gesundheitsämter bieten außerdem STI-Tests an (z.T. gegen Bezahlung).

Begleiteter HIV-Selbsttest in der AIDS-Hilfe Trier

Wer seinen HIV-Status wissen, aber nicht zum Gesundheitsamt oder zu Ärzt_innen gehen möchte, kann einen HIV-Selbsttest kaufen. Sie sind in Apotheken und in der AIDS-Hilfe Trier e.V. erwerbbar. In der AIDS-Hilfe kostet der Selbsttest 20,00 €.

HIV-Selbsttests sind Schnelltests, die man selbst durchführt. Sie sind also auch erst 12 Wochen nach letztem Risikokontakt aussagekräftig. Ein negatives Testergebnis ist dann sicher, ein reaktives muss hingegen immer durch einen Labortest bestätigt oder widerlegt werden.

Die AIDS-Hilfe Trier e.V. bietet außerdem einen “begleiteten Selbsttest” an: nach Voranmeldung, ohne zusätzliche Kosten.

 

Was ist ein HIV-Selbsttest?
Einen HIV-Selbsttest kann man einfach selbst durchführen, zum Beispiel zu Hause. Dabei wird etwas Blut aus der Fingerkuppe abgenommen und in eine Testapparatur gegeben. Der HIV-Selbsttest zeigt das Ergebnis nach ungefähr einer Viertelstunde an.

 

Wie andere übliche Testverfahren auch, weist der Selbsttest nicht HIV direkt nach, sondern Antikörper gegen das Virus.

 

Achtung: Die Antikörper bilden sich erst nach einiger Zeit. Der Test kann daher erst 12 Wochen nach einem Risiko eine HIV-Übertragung sicher ausschließen, so dass das Ergebnis „HIV-negativ“ erst nach dieser Zeit zuverlässig ist. Eine bestehende HIV-Infektion nachweisen kann der Test hingegen oft schon früher.

Was ist ein begleiteter HIV-Selbsttest?
Der begleitete Selbsttest ist für Menschen gedacht, die einen Selbsttest durchführen möchten, sich aber über die genaue Handhabung und/oder die Bedeutung des Ergebnisses unsicher sind oder einfach bei der Durchführung “jemanden zur Seite haben möchten”.

 

Der Selbsttest kann dann in den Räumen der AIDS-Hilfe Trier e.V. in Anwesenheit eines_einer unserer Berater_innen durchgeführt werden. Wir kennen die “Kniffe” zur richtigen Handhabung des Tests und können bei der Einordnung des Ergebnisses helfen, dürfen aber z.B. bei der Blutabnahme nicht selbst “Hand anlegen”.

 

Das Angebot kann auch anonyme in Anspruch genommen werden. Ein begleiteter Selbsttest ist zu unseren Bürozeiten (Montag – Freitag, 9:00 – 13:00 Uhr) sowie nach vorheriger Absprache über unser Beratungstelefon (06 51 / 19 4 11) möglich.

 

Der Selbsttest kostet in der AIDS-Hilfe Trier 20,00 €, die Beratung/Begleitung ist kostenfrei. Sie können auch Ihren eigenen Selbsttest mitbringen.

Für wen ist der HIV-Selbsttest geeignet?
Der Selbsttest eignet sich für Menschen, die überprüfen möchten, ob sie sich mit HIV infiziert haben und die dafür aus unterschiedlichen Gründen keine Arztpraxis oder Teststelle aufsuchen wollen oder können.

 

Wird der Test bei uns in der AIDS-Hilfe Trier durchgeführt, begleiten unsere Berater_innen in einem geschützten Rahmen die eigenständige Durchführung des Tests, leiten notfalls an, beantworten anstehende Fragen und bieten Unterstützung. Der Test wird jedoch vollkommen selbständig durchgeführt.

Woher bekomme ich den HIV-Selbsttest?
HIV-Selbsttests können zum Beispiel in Apotheken, einigen Drogerien, über das Internet oder auch direkt bei uns vor Ort in der AIDS-Hilfe gekauft werden.

 

Wichtig ist, dass sie ein CE-Zeichen haben und für die Anwendung durch Laien entwickelt wurden und in Europa zugelassen sind (dazu gehören z.B. der „Autotest VIH“, „INSTI“ und der „Exacto“-Selbsttest). Tests, die diese Kriterien nicht erfüllen, können nicht im Rahmen unseres Beratungsangebotes durchgeführt werden!

 

Bei uns in der AIDS-Hilfe Trier ist der Exacto-Test für 20€ zu beziehen.

Was tun, wenn der HIV-Selbsttest positiv ausfällt?
Die Selbsttests sind so empfindlich, dass sie manchmal überreagieren. Sie zeigen dann ein „positives“ Ergebnis an, obwohl keine Infektion vorliegt.

 

Daher muss ein „positiver“ (genauer gesagt: reaktiver) Befund durch einen Labortest bestätigt werden. Dieser Bestätigungstest kann im Gesundheitsamt, von einem Arzt oder einer Ärztin oder direkt in einem Labor gemacht werden. Erst wenn auch dieser Test positiv ausfällt, besteht sicher eine HIV-Infektion.

 

Im Fall eines positiven Testergebnisses unterstützen wir bei allen weiteren Schritten!

Nach Feierabend zu HIV-Test & STI-Check

Einmal im Quartal hast du die Möglichkeit zu HIV-Test und STI-Check “nach Feierabend”: anonym, kostenlos, szenenah im SCHMIT-Z (Mustorstraße 4, 54290 Trier)

Voranmeldung erforderlich: praevention@trier.aidshilfe.de oder 0651/970440.

Die nächsten Termine:

  • Montag, 6. September 2021, 16:00 – 19:30 Uhr. Leider keine Plätze mehr frei!
  • Montag, 6. Dezember 2021, 16:00 – 19:30 Uhr. Anmeldung bereits möglich!
Welche Tests werden angeboten?

Aktuell umfasst unser Angebot:

  • eine ausführliche Testberatung
  • einen HIV-Schnelltest
  • Labortest auf Syphilis (Serologie)
  • Labortests auf Hepatitis B & C (Serologie)
  • Impftiterbestimmung Hepatitis B
  • Rektalabstrich (Selbstabnahme) auf Chlamydien und Gonokokken (“Tripper”)
  • Vaginalabstrich (Selbstabnahme) auf Chlamydien
  • ein offenes Ohr und kompetente Antworten auf Eure Fragen rund um HIV und STIs
Wie viel kosten die Tests?

Alle Tests am Aktionstag sind kostenfrei. Finanziell gefördert wird das Ganze durch das

Sind die Tests anonym?
Ja! Außerdem ist unser Team zur Verschwiegenheit verpflichtet und achtet sehr auf Diskretion.

Aufgrund der Notwendigkeit zur Kontaktdatennachverfolgung im Zusammenhang mit der Eindämmung der Corona-Pandemie sind wir allerdings verpflichtet, deine Kontaktdaten zu erheben und in einem verschlossenen Umschlag vier Wochen aufzubewahren. Anschließend werden sie vernichtet.

Zur Anmeldung kannst du ein Pseudonym/einen Nickname verwenden.

An wen richtet sich das Angebot?
Wir wollen mit unserem Angebot speziell LSBTIQ* ansprechen. Die Tests stehen aber selbstverständlich allen Menschen offen, unabhängig von sexueller und geschlechtlicher Identität.
Wie melde ich mich an?
Per Mail praevention@trier.aidshilfe.de oder telefonisch: 0651/970440.

Du bekommst für deinen Test ein festes Zeitfenster zugwiesen. Wir benötigen von dir einen Anmeldenamen. Das kann auch ein Pseudonym/Nickname sein. Du kannst auch mehrere Personen unter einem Namen anmelden. Jede_r bekommt aber ein eigenes Zeitfenster zugewiesen.

Eine Woche vor dem Test erhältst du eine Erinnerungsmail mit der Bitte, deinen Termin zu bestätigen. Außerdem schicken wir dir das gültige Hygienekonzept zu.

Wann macht ein HIV/STI-Check Sinn?
HIV ist heute gut behandelbar. Wichtig ist aber, dass eine Infektion früh erkannt wird.

Sexuell übertragbare Infektionen (STI) wie Chlamydien, Tripper (Gonorrhoe), Syphilis und Hepatitis können heute ebenfalls gut behandelt werden.

Manchmal verläuft eine Infektion ganz ohne Beschwerden. Aber auch dann kannst du andere anstecken, die Infektion kann schlimmer werden und dein Risiko für eine HIV-Ansteckung steigt.
Daher: Geh zum HIV- & STI-Check, z.B.

  • nach einem konkreten Risiko
  • beim Beginn einer neuen Partnerschaft
  • als Routineuntersuchung oder
  • einfach um zu wissen, was Sache ist

Insbesondere für Männer, die (auch) Sex mit Männern haben, sowie für Heterosexuelle mit häufig wechselnden Sexpartner_innen gilt die Empfehlung: Lass Dich mindestens einmal im Jahr auf HIV, Syphilis, Chlamydien und Gonokokken (Tripper) testen!

Ich CHECK’s jetzt: HIV-, Syphilis- und Hepatitis-C-Schnelltests in der Aidshilfe

Am 7. Juli 2021 startet unser neues Projekt “Ich CHECK’s jetzt!”. Mehrmals im Monat besteht dann die Möglichkeit sich in der AIDS-Hilfe Trier mit einem Schnelltest auf HIV, Syphilis und/oder Hepatitis C testen zu lassen. Die genauen Termine findest du hier auf der Homepage sowie auf unserer Facebook und unserer Instagram-Seite. Die Tests finden erst mal in der Regel mittwochs oder donnerstags von 18:00 – 20:00 Uhr in unserer Beratungsstelle in der Saarstraße 55 statt.

Wir beraten und testen zurzeit nur nach vorheriger Anmeldung: per Mail (praevention@trier.aidshilfe.de) oder telefonisch (0651/970440).

Ein Test kostet 30 Euro, jeder weitere Test 5 Euro. Die Beratung ist selbstverständlich kostenfrei.

Achtung: Wegen Lieferschwierigkeiten sind bis auf Weiteres leider keine Syphilis-Schnelltests möglich! Danke für dein Verständnis!

Der HIV-Schnelltest
Wie erfolgt der Tests?

Etwas Blut aus der Fingerkuppe wird entnommen und nach zehn Minuten hast du dein Ergebnis.

Wann ist der Test sinnvoll?

Der Test zeigt 12 Wochen nach dem letzten Risikokontakt ein zuverlässiges Ergebnis an.

Risikosituationen sind vor allem ungeschützter Sex (also ohne Kondom, “Schutz durch Therapie” oder PrEP) und direkter Blutaustausch (z.B. Spritzentausch bei iv-Drogengebrauch).

Wie sicher ist der Test?

Ein negatives Ergebnis ist 12 Wochen nach dem letzten Risiko sicher. Die HIV-Schnelltests sind sehr empfindlich. Dadurch kann es leider in einigen Fällen zu einem falsch positiven Ergebnis kommen kann.

Daher muss ein „positiver“ (genauer gesagt: reaktiver) Befund durch einen Labortest bestätigt werden. Dieser Bestätigungstest kann im Gesundheitsamt, von einem Arzt oder einer Ärztin oder direkt in einem Labor gemacht werden. Erst wenn auch dieser Test positiv ausfällt, besteht sicher eine HIV-Infektion.

Was, wenn der Test positiv ist?

HIV ist heute gut behandelbar! Wichtig ist aber, dass du frühzeitig von seiner Infektion weißt.

Unser Beratungsteam ist für dich da und unterstützt dich bei allen weiteren Schritten!

Der Hepatitis-C-Schnelltest
Wie erfolgt der Tests?

Etwas Blut aus der Fingerkuppe wird entnommen und dank des Schnelltests hast du nach 20 Minuten dein Ergebnis.

Wann ist der Test sinnvoll?

In den meisten Fällen zeigt der Test 12 Wochen nach der letzten Risikosituation ein zuverlässiges Ergebnis an. In Fälle von Immunerkrankungen kann es mitunter sicherer sein, 24 Wochen (also ein halbes Jahr) nach der letzten Risikosituation zu warten.

Hepatitis C wird vor allem über infiziertes Blut übertragen. Hier können selbst kleinste Mengen reichen, selbst eingetrocknete Blut bleibt noch eine ganze Weile infektiös. Risikosituationen sind daher vor allem Situationen, in denen es zur Blutübertragung kommen kann (z.B. enger häuslicher Kontakt zu Menschen mit Hepatitis C; gemeinsame Benutzung von Spritzen, Röhrchen oder Utensilien bei Drogengebrauch (iv, im, Sniefen…); unsauberes Tätowieren usw.).

Wie sicher ist der Test?

Ein negatives Ergebnis ist 12 (bzw. bei Immunerkrankung 24) Wochen nach dem letzten Risiko sehr sicher. Wie bei allen Schnelltests kann es in Einzelfällen auch zu einem falsch positiven Ergebnis kommen.

Daher muss ein „positiver“ (genauer gesagt: reaktiver) Befund durch einen Labortest bestätigt werden. Dieser Bestätigungstest kann im Gesundheitsamt, von einem Arzt oder einer Ärztin oder direkt in einem Labor gemacht werden. Erst wenn auch dieser Test positiv ausfällt, besteht sicher eine Hepatitis-C-Infektion.

Wer schon einmal eine Hepatitis C hatte, hat meist bis zum Rest seines Lebens Antikörper im Blut. Man spricht hier von einer “Seronarbe”. Liegt sie vor, kann der Schnelltest nicht zwischen einer ausgeheilten, einer fortbestehenden oder einer neuen Infektion unterscheiden. In diesem Fall sind spezielle Tests z.B. im Gesundheitsamt, einer Arztpraxis oder einem Labor erforderlich.

Was, wenn der Test positiv ist?

Hepatitis C ist heute heilbar! Wichtig ist aber, dass du frühzeitig von seiner Infektion weißt, um Langzeitschäden an deiner Leber zu verhindern. In einigen Fällen heilt eine Hepatitis C auch von selbst wieder aus.

Egal ob medikamentös oder von selbst ausgeheilt: Eine durchgemachte Infektion schützt leider nicht vor einer Neuansteckung!

Wichtig: Ein reaktiver Schnelltestbefund ist keine Diagnose und daher auch nicht meldepflichtig! Erst bei einem positiven Labortest-Befund erfolgt eine namentliche Meldung an dein zuständiges Gesundheitsamt.

Unser Beratungsteam ist für dich da und unterstützt dich bei allen weiteren Schritten!

Der Syphilis-Schnelltest
Wie erfolgt der Tests?

Der Test funktioniert über ein klein wenig Blut, das aus der Fingerkuppe entnommen wird. Nach 15 Minuten hast du dann dein Ergebnis.

Wann ist der Test sinnvoll?

Für ein zuverlässiges Ergebnis muss der letzte Risikokontakt 12 Wochen her sein.

Syphilis wird vor allem beim Sex übertragen. Nach Ansteckung bildet sich in der Regel ein Geschwür an der Eintrittsstelle der Bakterien. Die Flüssigkeit in diesem Geschwür ist hochansteckend, d.h. Kontakt mit dem Geschwür führt leicht zur Weitergabe der Syphilis. Kondome senken das Übertragungsrisiko, bieten aber keinen vollständigen Schutz. Auch über Blutaustausch ist eine Weitergabe der Syphilis möglich.

Wie sicher ist der Test?

Der von uns verwendete Schnelltest ist einer der sichersten, die es zurzeit auf dem Markt gibt. Generell liegen bei den heute verfügbaren Syphilis-Schnelltests Sensibilität und Spezifität (also die beiden Qualitätsmerkmale von medizinischen Testverfahren) aber eher niedriger als etwa bei HIV- und Hepatitis C-Tests.

In Deutschland steigen die Syphilis-Fälle seit Jahren kontinuierlich an. Da Symptome nur in der Frühphase der Infektion auftreten, sind Tests nach Risikosituationen sinnvoll, selbst wenn ein negatives Ergebnis keine “100 % Entwarnung” verspricht.

Für ein zuverlässiges Ergebnis muss der letzte Risikokontakt 12 Wochen her sein.

Wie bei allen Schnelltests kann es in Einzelfällen auch zu einem falsch positiven Ergebnis kommen. Daher muss ein „positiver“ (genauer gesagt: reaktiver) Befund durch einen Labortest bestätigt werden. Dieser Bestätigungstest kann im Gesundheitsamt, von einem Arzt oder einer Ärztin oder direkt in einem Labor gemacht werden. Erst wenn auch dieser Test positiv ausfällt, besteht sicher eine akute Syphilis-Infektion.

Wer schon einmal eine Syphilis hatte, hat meist bis zum Rest seines Lebens Antikörper im Blut. Man spricht hier von einer “Seronarbe”. Liegt sie vor, kann der Schnelltest nicht zwischen einer ausgeheilten, einer fortbestehenden oder einer neuen Infektion unterscheiden. In diesem Fall sind spezielle Tests z.B. im Gesundheitsamt, einer Arztpraxis oder einem Labor erforderlich.

Was, wenn der Test positiv ist?

Syphilis ist heilbar! Wichtig ist aber, dass du frühzeitig von seiner Infektion weißt, um Langzeitschäden zu verhindern. In einigen Fällen heilt eine Syphilis auch von selbst wieder aus.

Egal ob medikamentös oder von selbst ausgeheilt: Eine durchgemachte Infektion schützt leider nicht vor einer Neuansteckung!

Unser Beratungsteam ist für dich da und unterstützt dich bei allen weiteren Schritten!

Wie beraten wir?
Anonymität und Diskretion

Bei uns musst du deinen Namen nicht verraten, wir beraten dich völlig anonym.

Generell ist uns Diskretion sehr wichtig. Daher beraten und testen wir nur nach vorheriger Anmeldung. Nur so können wir garantieren, dass sich unsere Besucher_innen nicht allzu sehr “gegenseitig über die Füße laufen”.

Zur Kontaktnachverfolgung musst du deine Kontaktdaten hinterlassen, diese bewahren wir allerdings vier Wochen in verschlossenen Umschlägen auf. Nur bei einer auftretenden Covid-Problematik übermitteln wir diese ans Gesundheitsamt. Deine Daten werden von uns nicht erfasst und nirgendwo gespeichert.

Akzeptanz und ohne Diskriminierung:

Als Aidshilfe beraten wir vorurteils- und urteilsfrei und setzen uns für Diversität und gegen Diskriminierung ein. Unsere Schweigepflicht gilt selbstverständlich auch dann, wenn du mit uns offen über Drogengebrauch, Sexarbeit oder andere tabuisierte Themen redest.

Du hast Sorgen und Bedenken, was mit deinen Daten geschieht? Dann sprich uns offen darauf an und informiere dich über unsere Maßnahmen zum Schutz deiner persönlichen Daten.

Unsere Beratungen werden selbstverständlich nur von geschultem, qualifiziertem Personal durchgeführt.

s.a.m. health: Schnelle und diskrete HIV & STI Heimtests

Das Projekt “s.a.m. health” bietet HIV & STI Heimtests an.

Es wendet sich vor allem an Menschen, die sich regelmäßig auf STI testen möchten… und zwar bequem und diskret von zu Hause aus. Die Tests werden anschließend an ein Labor eingesendet, eine s.a.m. health Beratungsstelle informiert dann per SMS oder Telefon über das Ergebnis.

s.a.m. health ist ein Projekt der Deutschen Aidshilfe und einiger regionaler Beratungsstellen aus ganz Deutschland.

Zur Projektseite: https://samhealth.de

HIV- & STI-Tests in Arztpraxis & Labor

Generell sind HIV-Tests (und mitunter auch Tests auf andere STI) genauso in niedergelassenen Arztpraxen möglich. Der Tests ist dort aber nicht anonym (das Ergebnis steht später in der Patientenakte!) und oft auch nicht kostenlos (außer wenn eine so genannte “Indikation”, also eine medizinische Notwendigkeit, besteht). Leider lässt in einigen Praxen auch die Beratung zu wünschen übrig.

Wer sich unwohl fühlt beim Gedanken einen HIV-Test z.B. bei der eigenen Hausärztin_dem eigenen Hausarzt anzufragen, kann sich z.B. an eine HIV-Schwerpunktpraxis oder eine Praxis mit dem Schwerpunkt HIV-PrEP wenden. Kontaktdaten nennt unser Beratungsteam.

Ein HIV-Antigen-Antikörper-Test ist erst sechs Wochen nach einer Risikosituation wirklich aussagekräftig, ein reiner HIV-Antikörper-Test (z.B. in Form eines Schnelltests) sogar erst nach zwölf Wochen. Wer so lange nicht warten will, hat die Möglichkeit, in einem Speziallabor eine so genannte „PCR“ durchführen zu lassen. Allerdings ist die Aussagekraft des PCR-Tests in einigen Fällen eingeschränkt. Daher ist er auch nicht unbedingt als erster “Suchtest” zum Ausschluss einer HIV-Infektion geeignet.

Beratung zum HIV-Test

Newsletter Trier

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse*

Institution

Ich stimme der Datenschutzerklärung zu und willige ein, dass die Aidshilfe Trier meine angegebenen Daten speichern darf, um mit mir in Kontakt zu treten.

 

Die AIDS-Hilfe Trier ist Mitglied in