ahrlp_10_LogoInklusionsmesseAm 8. April 2016 veranstalten das Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen (ZsL) Mainz, die Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Selbsthilfe Behinderter RLP und die Nieder-Ramstädter Diakonie die 1. Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz im Mainzer Rathaus. Unter dem Motto “Inklusion – Gewusst wie!” haben die Besucherinnen und Besucher von 11.00 bis 19.00 die Gelegenheit, sich an mehr als 50 Ständen über gelungene Beispiele und Projekte der Inklusion zu informieren, zu vernetzen und auch beraten zu lassen. Neben dem Markt der Möglichkeiten wird es unterschiedliche Workshops, Podiumsdiskussionen, Mitmach-Aktionen und auch eine Dunkelbar geben.

Prominenter Besuch hat sich ebenfalls angekündigt: Guildo Horn unterstützt die Messe und wird an einem Workshop „Einführung in die Gebärdensprache“ und einer Podiumsrunde teilnehmen. „Seit Jahren setzt sich Guildo Horn für die Belange von Menschen mit Behinderungen ein. Umso mehr freuen wir uns, dass der Schlagersänger und Entertainer unsere Messe besuchen und aktiv am Programm teilnehmen wird“, erklärt Gracia Schade, Geschäftsführerin des ZsL. „So wird er um 14.00 Uhr an einer Einführung in die Gebärdensprache teilnehmen. Hier bekommen die Teilnehmenden anhand des Fingeralphabets einige Gebärden gezeigt und erhalten eine Übersicht über die wichtigsten Punkte in der Kommunikation mit gehörlosen Menschen.“ Anschließend nehme Horn an einer Gesprächsrunde mit Raul Krauthausen (Behindertenaktivist), Markus Müller (Intendant Mainzer Staatstheater) und Nora Sties (Engagierte Inklusion im Sport) teil, so Schade weiter.

„Guildo Horn transportiert das Thema Inklusion mit der notwendigen Leichtigkeit“, ergänzt Stephan Heym, Geschäftführer der LAG Selbsthilfe Behinderter RLP. „Und das ist genau das, was wir unseren Besucherinnen und Besuchern vermitteln wollen: Inklusion macht Spaß. Und genau hier setzt die Messe an. Wir wollen Lust machen, sich näher mit Inklusion zu beschäftigen, sich Anregungen zu holen und das Erlebte schließlich in die eigene Arbeit bzw. das eigene Engagement einfließen zu lassen. Daher lautet unser Leitspruch auch: Informieren – ausprobieren – machen!“