ahrlp_logo
AIDS-Hilfe Rheinland-Pfalz e.V.

Landesverband der
rheinland-pfälzischen AIDS-Hilfen
Saarstraße 55
54290 Trier

Tel: 0651/9704420
Fax: 065/970 44 21

info[at]aidshilfe-rlp.de

Suche

ahrlp_paar_fsf_1Nacht der Solidarität

Die Nacht der Solidarität wird jährlich an einem Wochenende im Sommer begangen. Dann erinnern Mahnwachen, Kundgebungen und Solidaritätskonzerte an die weltweite Ausbreitung von HIV und AIDS.

Gleichzeitig wird zur Solidarität mit den am stärksten von HIV betroffenen Ländern aufgerufen. Das sind nach wie vor die afrikanischen Staaten südlich der Sahara: Hier leben mehr als 70 % aller weltweit HIV-infizierten Menschen.

Auch die AIDS-Hilfen in Rheinland-Pfalz beteiligen sich an der Nacht der Solidarität und im Kampf gegen die weltweite HIV-Epidemie.

Hintergrund

Weltweit leben etwa 36,9 Millionen Menschen mit HIV und AIDS. Jährlich stecken sich 1,8 Millionen neu mit HIV an, davon 180.000 Kinder (Stand: Ende 2017). 940.000 Menschen sind 2017 an AIDS. Immer noch etwa 25 % aller Betroffenen wissen gar nicht von ihrer HIV-Infektion. Gerade einmal 59 % aller HIV-infizierten Menschen weltweit, nämlich 21,7 Millionen, haben Zugang zur lebensrettenden antiretroviralen Therapie. (Quelle: UNAIDS, Stand: Ende 2017).

Was für uns dramatisch klingt, ist in Wahrheit ein großer Durchbruch. Denn trotz dieses unvorstellbaren Ausmaßes sinken die weltweiten Zahlen der Neuinfektionen, der Mutter-Kind-Transmissionen, der AIDS-Toten und der nichtdiagnostizierten Dunkelziffer seit einigen Jahren.

Dies ist nicht allein dem medizinischen Fortschritt geschuldet. Denn nur allzu oft kommt dessen Benefit in den am stärksten betroffenen Ländern, in Subsahara-Afrika, gar nicht erst an.

Es bedurfte über viele Jahre des großen Engagements und das steten Erinnerns durch AIDS-Aktivist_innen, hieran etwas zu ändern. Nur wenn sich die Menschen in den Industrienationen ihrer Verantwortung bewusst sind, kann das Leid und die Not der HIV-infizierten Menschen auch in anderen Teilen dieser Welt gelindert werden.

Die Nacht der Solidarität wurde vom Aktionsbündnis gegen AIDS schon vor vielen Jahren ins Leben gerufen.  Sie ist ein wichtiger Beitrag im weltweiten Kampf gegen AIDS.

Nacht der Solidarität in Trier, Mainz und Koblenz

Auch in den rheinland-pfälzischen Städten wird die Nacht der Solidarität begangen. Seit Jahren blicken die AIDS-Hilfen in Mainz, Trier und Koblenz (RAT & TAT) „über den Tellerrand hinaus“ und engagieren sich im Kampf gegen HIV weltweit.

Die AIDS-Hilfe Trier und RAT & TAT Koblenz arbeiten dabei eng zusammen mit dem HOPE-Projekt in Kapstadt/Südafrika (HOPE-Kapstadt-Stiftung unter dem Dach der Deutschen AIDS-Stiftung).