Die rheinland-pfälzischen AIDS-Hilfen tragen ihren Teil zur Verringerung der weiteren Verbreitung des Coronavirus bei.

Auch wenn persönliche Beratung zu HIV, Hepatitis und anderen sexuell übertragbaren Infektionen aktuell nicht immer möglich ist, stehen unsere Berater_innen-Teams selbstverständlich weiterhin telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Einige AIDS-Hilfen bieten außerdem digitale Workshops und Vorträge an.

Erkundigen Sie sich bei unseren Beratungsstellen:

Und vor allem: Bleiben Sie gesund!